Heinrich Schubert

Auf dem Stiel 17

55585 Oberhausen/Nahe

 

E-Mail: h.schubert51@gmx.de

 

Zur Person

In meiner Facharbeiterausbildung zum Feinmechaniker die ich im Herbst 1969 erfolgreich abgeshlossen habe,

machte ich erstmals Bekanntschaft mit einer Drehbank, die allerdings nur für die Metallbearbeitung vorgesehen war. Mit dem Werkstoff Holz beschäftigte ich mich etwas später, inspiriert durch die Inneneinrichtungen in Allgäuer Bauernhäusern die ich im Urlaub kennen lernte. Als dann der Hausstand gegründet wurde, begann ich mit Arbeiten wie dem Einbau von Regalen, Schränkchen, einfachen Schnitzereien und mehreren Gegenständen aus Holz.

Vom Holzvirus befallen begeisterte mich  wiederum im Allgäu,  ein Drechsler mit anspruchsvollen, künstlerischen Objekten. Das war der Anstoß für mich, mich für das Drechseln  zu interessieren. Im Jahr 2010 schloss sich der Kreis zu den drehenden Elementen aus meiner Lehrzeit, nachdem ich mir eine Drechselbank mit dem nötigen Zubehör angeschafft hatte. Vorher hatte ich mir allerdings durch Fachbücher, Internet und Fachleute ein umpfangreiches Grundwissen über das Drechseln angeeignet. Anschließend begann der spannende Teil des Übens und Experimentierens, bis hin zur ordentlichen Drechseltechnik und der künstlerichen Gestaltung von Gegenständen.

Durch das Kennenlernen von den zu bearbeitenden Hölzern und  dessen Eigenschaften wie Form, Farbe Struktur und Masserung wurde mein Auge und meine Aufmerksamkeit geschärft für jede Art von Bäumen und Holz. Als Naturliebhaber fallen nicht selten meine Blicke beim Radfahren oder Wandern auf   entsprechendes "Material" wie Bäume, Wurzeln und liegengebliebenes Holz.

Insbesondre fasziniert hat mich das Grünholzdrechseln. Bei diesem Verfahren bieten sich ungeahnte Möglichkeiten , den Werkstoff Holz zu verformen, oder Diesen sich selbst frei entfalten zu lassen, um eigenwillige Formen zu erreichen.

Expermentierfreude mit dem natürlichen, lebendigen Werkstoff Holz beflügeln mich immer wieder die Drechselbank in Bewegung zu setzen.